Einbruchmelde-/Alarmanlagen

Einbrüche sind mittlerweile leider an der Tagesordnung. Sich selbst zu schützen wird daher immer wichtiger – bevor es zu spät ist. Unter dem Trauma eines Einbruchs leiden viele Opfer ein Leben lang. Eine Alarmanlage ist also eine sichere Investition, denn sie kann nicht nur Ihre Werte, sondern auch Sie selbst schützen.

Wir haben den Anspruch unserer Kunden verstanden: bezahlbare Sicherheit auf hohem Niveau, perfekt auf die individuellen Bedürfnisse, Wünsche, Lebensumstände und Lebensräume angepasst.

»Die eine, universelle Alarmanlage, die gibt es nicht.«, sagt Hans-Josef Hacket, Geschäftsführer der Sicherheitstechnik Schmitz GmbH. »Eine Alarmanlage muss maßgeschneidert sein! Aus diesem Grund nehmen wir uns immer genügend Zeit, um mit unseren Kunden zu reden. Nur so kann ein maßgeschneidertes Angebot erstellt werden, das auch wirklich passt und den größten Nutzen bietet.«

Die Firma Schmitz redet seit mehr als 30 Jahren mit ihren Kunden und kennt die Bedürfnisse genau: Auch die Ängste: »Meine Frau bleibt keine Sekunde alleine zu Hause, seit bei uns eingebrochen wurde.«, erzählte einst ein Geschäftsmann. »Hätte ich nur vorher eine Alarmanlage einbauen lassen.«

Nicht nur wegen Erfahrungsberichten wie diesen wissen alle Mitarbeiter um die Bedeutung ihrer Arbeit. »Wir geben Menschen mehr Sicherheit. Wir schützen Sie.«, bekräftigt Michael Müller, einer der Techniker. »Es ist immer wieder schön zu sehen, wie die Kunden sich freuen, weil sie endlich besser geschützt sind. Weil sie sich jetzt sicherer fühlen.«
In solchen Momenten sieht man den Technikern die Freude an der Arbeit sogar etwas mehr an als sonst. Sie kennen viele der Kunden schon seit Jahren, sie betreuen und beraten sie. Auch nach der Installation. Man wächst fast ein wenig zusammen.

»Was ich nicht verstehen kann: Die Deutschen geben ohne mit der Wimper zu zucken tausende Euro für Extrazubehör beim Auto aus. Aber wenn es darum geht, die Werte und vor allem die Familie zu schützen, wird man geizig. Deutschland ist Schlusslicht bei der Anzahl der Alarmanlagen.« Hans-Josef Hacket, wirkt nachdenklich, bevor er mit Nachdruck hinzufügt: »Da müssen wir noch sehr viel Entwicklungsarbeit leisten.«